Apfel / Pfefferminz

Apfel und Pfefferminz

(Malus domestica) und (Mentha x piperita)
Familie: Rosengewächse (Rosaceae) und Lippenblütler (Lamiaceae)
Sammelgut und -zeit: junge Apfelblüten Früchte: ab August bis Herbst
Inhaltsstoffe:Pektin, Provitamin A, Kalium, Gerbstoffe und Fruchtsäuren
Zutaten: Apfelsaft- und Mark, frische Minze, Bio-Rübenzucker oder Bio-Roh-Rohrzucker, Geliermittel: Apfelpektin

Äpfel fördern und regulieren die Verdauung, lindern Durchfall (geriebene) und Entzündungen im Darm, entgiften, senken den Cholesterinspiegel, stabilisieren den Blutzucker, beruhigen die Nerven, wirken sich bei Herz- und Gefäßkrankheiten günstig aus und sind zudem nahrhaft und sättigend. Die Pektine lindern Entzündungen und schützen die Schleimhäute von Magen und Darm, indem sie sie einhüllen. Äpfel wirken auch einer Übersäuerung entgegen, dies gilt besonders für die sauren und halbsauren Äpfel in höheren Maß. Das liegt an einem höheren Anteil an Fruchtsäuren, die von unserem Körper nahezu vollständig verbrannt werden können.
Mit Schale und Gehäuse gegessen, sind Äpfel auch ein mild stuhlregulierendes Mittel. Dazu morgens auf nüchternen Magen ein bis zwei gut gekaute Äpfel essen.

Heute existieren in Deutschland ca. 16 Millionen Apfelbäume, rund 35 Kilogramm Äpfel verzehrt jeder Bundesbürger pro Jahr. Etwa 60% des in Deutschland verzehrten Kernobstes stammen aus einheimischem Anbau.
Die Äpfel und Minze stammen aus meinem Garten und werden frisch hergestellt. Sie werden kurz miteinander erwärmt und für ca. 12 Stunden kühl gesellt, so kann sich der Minzgeschmack voll entfalten. Abschließend wird noch etwas frische Minze in jedes Glas gegeben und mit dem Fruchtaufstrich aufgefüllt.

Die Feinkostsorte Apfel/Pfefferminz, 220g Glas, 80% Apfelsaft- und Mark, EUR 4,60

  • Do
    26
    Apr
    2018

    Kräuterrituale im Jahreskreislauf

    Wünsche an die Frühlingsgöttin/Weißdorn

Mögen aus jedem Samen, den du säst, wunderschöne Blumen werden, auf dass sich die Farben der Blüten
in deinen Augen spiegeln und sie dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.
(Irische Lebensweisheit)