Erdbeer / Limetten

Erdbeere (Fragaria vesca)

Name: Flohbeere
Familie: Rosengewächse (Rosaceae)
Sammelgut und -zeit: junge Blätter Mai-Juni, Früchte: Juni-August
Inhaltsstoffe: Blätter Gerbstoffe, Flavonoide, Vitamin C, ätherische Öle, Früchte Vitamin C, Phenolsäure, Kalium, Magnesium, Kalzium, Phosphor
Zutaten:Erdbeerpüree und Beeren, frische Bio-Limetten, Bio-Rübenzucker oder Bio-Roh-Rohrzucker, Geliermittel: Apfelpektin

Die Gerbstoffe in den Blättern haben eine zusammenziehende Wirkung. Die Blätter werden als Tee bei Magen-Darm-Störungen (Durchfall) und zum Gurgeln bei Halsentzündung verwendet.
Die Früchte liefern viel Vitamin C (60mg/100g), sie stärken die körpereigenen Abwehrkräfte.
Die Blätter werden gesammelt und getrocknet und können mit Himbeer- und Brombeerblätter gemischt als „Haustee“ getrunken werden.
250g frische Erdbeeren täglich gegessen, verbessern die Leber-Galle-Funktion und fördern die Wasserausscheidung. Sie sind „Schlankmacher“.

Die Erdbeeren stammen aus Bioland Anbau. Das besondere an diesem Fruchtaufstrich ist, dass zum Süßen von mir nur etwas Bio-Rübenzucker verwendet wurde. 80% machen die frischen Erdbeeren und Limetten aus. Ein Teil der Erdbeeren wird im Rübenzucker 24 Std. angesetzt und am nächsten Tag stelle ich eine Mischung aus frischen Erdbeerpüree, Limetten und den ganzen Früchten her, um sie weiter zu verarbeiten.
Der Erdbeer-Limetten-Aufstrich ist deshalb sehr fruchtig im Geschmack und kann ganz unterschiedlich verwendet werden.

Die Feinkost-Sorte: Erdbeer/Limetten-Fruchtaufstrich, 220g Glas, 80% Fruchtanteil, EUR 4,60

  • Fr
    03
    Mai
    2019

    Kräuterrituale im Jahreskreislauf

    die Kraft des Weißdorns, ein Geschenk der Göttin
    In unserer Kultur gibt es je nach Jahreszeiten Festtage.
    Sie sind alle christlich, aber ursprünglich waren sie bei uns im Norden von keltischer/germanischer Kultur geprägt.

    Ich biete in diesem Sinne alte Kräuterrituale an,die alle ihren Ursprung aus der Natur haben.
    Der Beginn ist im Weißdorngarten die Begrüßung der „fruchtbringenden Frühlings-Göttin“ - der Weißdon. Ihr wird noch heute in den nordischen Ländern Aufmerksamkeit geschenkt.

    weiter lesen...

    In einem alten Ritual werden draußen – in der Natur – Weißdornbüsche/Bäume aufgesucht und die Menschen beten zu ihr, um ihren Segen für sich und ihre Lieben oder Tiere zu erhalten. Sie teilen ihr, ihren Kummer mit und bitten um Bilder, wie sie etwas ändern können.

    In einer angeleiteten Heilpflanzen-Reise konzentrieren wir uns auf unsere Wünsche und in einem Ritual übergeben wir diese der Weißdorn-Göttin. Lassen Sie sich vom Zauber berühren. Natürlich nehmen Sie auch etwas wie z.B. eine Blütentinktur, Weißdornblüten-Honig mit nachhause sowie ein ausführliches Skript mit weiterführenden Anregungen.

Mögen aus jedem Samen, den du säst, wunderschöne Blumen werden, auf dass sich die Farben der Blüten
in deinen Augen spiegeln und sie dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.
(Irische Lebensweisheit)

Hinweis ausbelenden

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung