Rezeptideen Bitterorangen:

Lammkoteletts mit Johannisbeer/Rosmarin-Fruchtaufstrich

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Lammkoteletts,
  • 3 Zwiebeln,
  • 4 EL Butter,
  • 1 EL Mehl,
  • 1/2L Gemüsebrühe,
  • 2 TL Rosmarin-Essig,
  • 3 Tomaten,
  • 1 Lorbeerblatt, glatte Petersilie, Meersalz, 1 Paprika (rot), etwas Rosmarin,
  • 4 EL Johannisbeer/Rosmarin-Fruchtaufstrich

Zubereitung: Die fein geschnittenen Zwiebeln in der Butter braten, dann herausnehmen. Die Koteletts in derselben Pfanne halbgar braten und herausnehmen. Das Mehl im Bratensatz und mit der Gemüsebrühe zu einer glatten Sauce verrühren. Die Koteletts in eine feuerfeste Form legen, mit Essig übergießen. In Scheiben geschnittene Tomaten, 3 EL zerkleinerte Petersilie, Salz, Rosmarin und die gebratenen Zwiebeln darübergeben. Anschl. die Sauce, Lorbeerblatt, Salz und Paprika beifügen. In geschlossener Form bei milder Hitze etwa 3/4 Std. schmoren lassen. Kurz vor dem Auftragen den Johannisbeer/Rosmarin-Fruchtaufstrich einrühren und das Gericht abschmecken.

Dazu passt Kräuterreis oder Kartoffelbrei (mit frischem Oregano) gewürzt und grüne Bohnen.


Schafkäse mit Bitterorangenmarmelade (Vorspeise)

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200g frischer und cremiger Schaf- oder Ziegenkäse,
  • 70g-100g Bitterorangenmarmelade,
  • wenn vorhanden frische Rosmarinblätter zur Dekoration auf den Käse,
  • geröstete Baguettescheiben,
  • Feldsalat mit einer leichten Löwenzahnblüten-Vinaigrette

Mohn-Kuchen mit Bitterorangen

Zutaten:

  • 50g Mohn,
  • 180ml Milch,
  • 200g weiche Butter,
  • 2 EL Bitterorangenmarmelade,
  • 170g Zucker
  • 3 Eier,
  • 270g Mehl,
  • 1 1/2 TL Weinstein-Backpulver,
  • 125ml Orangensaft.
  • Für den Sirup: 1 Glas Bitterorangenmarmelade mit etwas Orangensaft erhitzen, soll sirupartig sein

Zubereitung: Ofen auf 160 Grad vorheizen. Mohn und Milch in einer Schüssel verrühren, beiseitestellen. Butter, Bitterorangenmarmelade, Zucker schaumig schlagen. Nach und nach die Eier zugeben. Mehlr und Backpulver dazusieben. Mit Orangensaft und Mohn-Milch-Mischung glatt rühren.
Den Teig in eine mit Backpapier ausgekleidetete Back- oder Springform (20cm Durchmesser) füllen. 55-60 Minuten backen. Für den Sirup alle Zutaten unter Rühren erwärmen, bis sich die Bitterorangenmarmelade aufgelöst hat. Hälfte des Sirups über den heißen Kuchen gießen. Zum Servieren restlichen Küchen übergießen.

Ich lade Sie/Dich ein, mit mir einen Streifzug durch die Pflanzenwelt der Kräuter, Heil-bzw. Wildkräuter zu machen. Dabei werden wir – je nach Jahreszeit – auf einige Pflanzen genauer eingehen, sie ernten, zubereiten
zu einem leckeren Menü oder ein Tinktur u.a.m. daraus anfertigen.
Mein Wunsch ist, dass Sie in meinen Kräuterworkshops die Seele baumeln lassen, den Geist erfreuen und den Körper kulinarisch verwöhnen.

Angela Sarti

Dipl. Sozial-Pädagogin, Heilpflanzenexpertin

Meine Grundrezepte

bestehen aus je 100g:

  • Menge 80g Frucht oder Fruchtsud 20g  Bio-Rübenzucker oder Bio Roh-Rohrzucker.

oder je 100g Menge

  • 75g Frucht und 25g Bio-Rübenzucker bzw. Bio Roh-Rohrzucker.

  • Do
    29
    Nov
    2018

    Samhain der Tag von Anfang, Ende und Neubeginn.

    Samhain der Tag von Anfang, Ende und Neubeginn. Der ewige Kreislauf des Lebens .
    –----Der Vergangenheit gedenken, –---der Gegenwart danken, –-- der Zukunft
    voller Zuversicht entgegengehen und dabei immer wieder den Wermutstropfen erkennen.

    „Erkenne den Wermutstropfen – und nimm ihn an“

    Hier klicken, um mehr zu erfahren

    Kein Menschenleben verläuft ohne die bitteren Wermutstropfen, die bitteren Ereignisse, die uns zu einer reiferen Person machen, nimm ihn an und lerne Dich (er)kennen. Das schöne ist, es gibt immer Hilfe, wir müssen sie nur erkennen und auch annehmen können. Mit Wermut als Räucherkraut wollen wir in einer geleiteten Meditation, die große Schutzpflanze „Hauswurz“ in unsere Erinnerung bringen. Sie ist eine sehr alte Heilpflanze und wurde von jeher zur Abwehr von Unheil, Blitz und Donner gepflanzt. Auf vielen Dächern war sie Schutzpatronin für Haus und Stall. Selbst in der Küche hatte sie ihren Platz und als Erste-Hilfe-Pflanze auch. Mit der Hauswurz und dem Wermut beenden wir in diesem Jahr die Meditationsreisen. Bei trockenem Wetter werden wir ein kleines Feuer in einer Feuerschale draußen anzünden, das Feuer wird mit getrockneten Kräutern gesegnet; dann nimmt jede/r eine Flamme mit zurück, für zu Hause, um dort das Dunkel zu vertreiben. Dabei werden wir uns verwöhnen mit einem passenden Kräutertee -Samhain – ich bringe Licht ins Dunkle –. Ein Roll-on-Fläschen zur Erfrischung für unsere Stirn (wenn der Kopf mal wieder raucht) und ein Nachtschutz Handöl (hat stressreduzierende Wirkung) wird für zuhause hergestellt. Mit einem warmen 2-Gänge-Menü (Bio und vegetarisch) endet die gemeinsame Meditation.

Mein Ziel bei allen Produkten ist:

Die Einfachheit der Zutaten, die notwendige Zeit zur Reife und Herstellung, die Sicherheit bei der Kreation. Drei Voraussetzungen für meine Produkte, bei denen die Wertigkeit der eingesetzten Pflanzen, der Erhalt ihrer natürlichen Vorzüge, immer im Vordergrund stehen.

Hinweis ausbelenden

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen in der Datenschutzerklärung